Klima schützen und Geld sparen

 

Heizen mit erneuerbaren Energien - noch nie war es so einfach, Fördergelder zu beantragen.

Alte Heizungsanlagen arbeiten nicht effizient, werden mit fossilen Brennstoffen betrieben und schädigen durch ihren hohen CO2-Ausstoss die Umwelt.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erhöht die Förderung für das Heizen mit erneuerbaren Energien. Die Änderung ist seit dem 01.01.2020 in Kraft. Seit dem 02.01.2020 können Anträge über das neue, vereinfachte elektronische Antragsformular beim BAFA gestellt werden.

Nutzen Sie die Förderungen und schicken Ihre alte Heizung in den wohlverdienten Ruhestand!

 

 

 

Klima schützen und Geld sparen!

Grundsätzlich kann jeder private Hauseigentümer, der eine Immobilie selbst nutzt oder vermietet, eine Förderung in Anspruch nehmen. Fördermittel stehen unter anderem für den Austausch und die Optimierung einer Heizungsanlage bereit. Die Höhe der Förderung richtet sich nach dem Umfang der Maßnahmen. Und ganz wichtig: Stellen Sie den Antrag auf Förderung beim BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) und der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) immer vor Durchführung der Einbaumaßnahmen.

Jetzt heißt es: Geld investieren und mit Investitionszuschuss für die Modernisierung von Haus und Heizung bis zu 45 % Kosten sparen.

 

Das Klimapaket 2020 ist da - genießen Sie die Vorteile!

Die staatliche Förderung gilt für folgende Arten von Heizungsanlagen (blaue Spalte). Die Fördersätze sind aufgegliedert nach Gebäudebestand und Neubau. Für den Austausch Ihrer Ölheizung (rot hinterlegt) erhalten Sie teilweise einen zusätzlichen 10%igen Fördersatz.

Eines ist mittlerweile wohl allen klar:

Um den Anstieg der Erderwärmung in den nächsten Jahren zu begrenzen, müssen die CO2-Emissionen nachhaltig und schnell reduziert werden. Ein wichtiger Baustein der nötigen Energiewende ist die Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudebereich. (Quelle: www.bafa.de // Förderübersicht 2020)

 

 

Moderne, saubere Heizungsanlagen sparen spürbar Energiekosten und werden vom Staat hoch bezuschusst!

Von der KfW-Bank wird die energetische Sanierung von Wohngebäuden, die zum KfW-Effizienzhaus-Standard führt, durch Zuschüsse oder Kredite gefördert. Maßnahmen sind z.B. die Optimierung der Heizungsanlage.

Die Höhe des direkt ausgezahlten Zuschusses durch das BAFA ist davon abhängig, welches Heizsystem aktuell in Ihrem Gebäude vorhanden ist und welches System Sie zukünftig verbauen möchten. Grundsätzliche Voraussetzung für die Förderung ist: Die neue Anlage muss mit erneuerbaren Energien arbeiten (Wärmepumpe, EE-Hybrid, Gas-Hybrid, Solar) oder zumindest darauf vorbereitet sein (Renewable Ready).

Ihr Fachhandwerker hilft Ihnen dabei, Ihre individuelle und effiziente Heizungslösung zu finden. Von der korrekten Beantragung der Fördermittel bis zur Installation der Anlage steht er Ihnen mit seiner Fachkenntnis zur Seite. Leisten auch Sie Ihren Beitrag zum Erreichen der Klimaziele – und sparen Sie dabei bares Geld!

 

Alle Infos zum Thema erhalten Sie bei uns und im Internet unter folgenden Links:

 

  • Bafa

    Informationen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

  • KFW

    Informationen der KfW-Bank.

  • WOLF

    Informationen der WOLF GmbH

  • Vaillant

    Informationen der Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG

  • Bosch

    Informationen der Bosch Thermotechnik GmbH

  • TAKE Heizung

    Informationen der Marke TAKE